Wanja zu Besuch im Biologieunterricht des Jahrgangs 5

Auf Einladung der Biologielehrerin Ulrike Hölzen besuchte Wanja gemeinsam mit Natascha Jongebloed in der letzten Woche den Biounterricht der Klassen 5.

Wenn sie am Fachunterricht teilnimmt, ist sie nicht nur zum Vergnügen da, sondern ist lebendiges „Anschauungsobjekt“ zum Thema „Hund“. 

So dürfen sich die Schülerinnen und Schüler Wanjas 42 Zähne anschauen und sehen u. a. ihre großen Fangzähne.

Auch lernen sie, dass ein Deutscher Schäferhund ein „Traber“ ist und schauen sich die Gangart der Hündin genauer an.

Das Highlight für die Klassen ist die Fragerunde: Dort stellen sie ihre vorbereiteten Fragen. Die Antworten von Natascha Jongebloed werden sehr genau auf das Arbeitsblatt eingetragen: So interessiert die Schülerinnen und Schüler, wie Wanja zu Hause wohnt, was ihr Lieblingsspielzeug und ihre Lieblingsfarbe ist. Daneben fragen sie aber auch nach ihrer Größe sowie Ausbildung und welche Aufgaben Wanja als Schulhund hat.

Am Schluss folgt die große Kuschelrunde: Die Klasse hat die Gelegenheit, die Hündin zu streicheln und zu kraulen.

Teile diesen Beitrag