Handballerinnen des KGH gewinnen auch den Kreisgruppenentscheid

Beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnten sich unsere Handballerinnen am 05.12.2019 beim Kreisgruppenentscheid gegen das Lise Meitner Gymnasium Neuenhaus/Uelsen erfolgreich durchsetzen und so das Ticket für den Bezirksentscheid lösen.

In einem hart umkämpften Spiel fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung, da es nach regulärer Spielzeit 23:23 stand. Am Ende zeigten unsere Mädchen die besseren Nerven und gewannen knapp aber verdient mit 29:27.

Das Spiel begann in der ersten Halbzeit relativ zerfahren. Durch viele Ungenauigkeiten, technische Fehler und vermeidbare Ballverluste auf beiden Seiten konnte sich keine der beiden Mannschaften so recht absetzen. Martha Wessels, die für die verletzte Charlotte Egbers im Tor stand, hielt das Team des KGH durch starke Paraden und einen gehaltenen 7-Meter im Spiel, sodass zur Halbzeit eine zwei Tore Führung herausgespielt werden konnte. In der zweiten Halbzeit zeigten sich beide Teams deutlich stärker und aggressiver, sodass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Beim Stande von 23:23 gehörte der letzte Angriff unserer Mannschaft. Die sonst sehr starke Kreisläuferin Rieke Strotmann (6 Tore) vergab die letzte Chance des Spiels, da sie beim Wurf knapp im Kreis gestanden haben soll. So musste also eine Verlängerung her, in der durch gute Abwehrarbeit in kurzer Zeit eine zwei Tore Führung herausgespielt werden konnte. Diese Führung gaben die Mädchen nicht mehr aus der Hand! Unter großem Jubel fielen sich die Mädchen nach dem Schlusspfiff in die Arme und feierten den knappen, aber verdienten Sieg.

Für das KGH spielten Frederike Brackmann, Rieke Strotmann, Lia Krümpelmann, Hanne Strotmann, Rahel Görken, Hanna Schrant, Paula Roskam, Lina Jansing, Sophie Keller, Clara Strodtkötter und Martha Wessels.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle mal wieder Torsten Strotmann (HSG Haselünne/Herzlake), der zusammen mit Herrn Sandbrink das Team des KGH betreut hat.

Teile diesen Beitrag