Studienfahrt “London, York und mehr”

Ende September machten sich 25 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 12 zusammen mit Frau Schmidt und Herrn Schrant auf den Weg nach Großbritannien. Auf der Hinreise am Sonntag war genügend Zeit für einen mehrstündigen Aufenthalt in Rotterdam, den alle bei schönstem Wetter genossen. Nach einer ruhigen Nachtfahrt auf der Fähre namens „Pride of Rotterdam“ stand am ersten Morgen bereits eine Stadtführung in York auf dem Programm, welche die Gruppe bei typisch englischem Wetter beging.


Nach einer Erkundung der historischen Altstadt ging es weiter nach Castle Howard, welches als erstes wirklich barockes Gebäude Englands gilt. Neben den baulichen Eigenheiten waren es insbesondere die ausgedehnten Parkanlagen, welche die Mitglieder der Reisegruppe zu ausgedehnten Spaziergängen und Erkundigungen einluden. Im Anschluss ging es für die Reisenden zurück nach York, wo bei mittlerweile trockenem Wetter der Rest der Innenstadt erkundet wurde. Zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde allerdings auch bereits die Anfahrt, da unser Busfahrer Wolfgang beim Durchqueren eines gemauerten Torbogens all sein fahrerisches Geschick unter Beweis stellen musste.

Am darauffolgenden Tag führte die Reiseroute uns dann weiter gen Süden. Auf dem Weg nach London durch die malerischen Cotswolds gab es aber noch zwei Zwischenstopps. Zunächst stand ein Besuch der eindrucksvollen Schlossanlagen von Warwick Castle auf dem Programm. Unterhaltsame Shows und viele weitere Aktionen sorgten für einen kurzweiligen Aufenthalt. Im Anschluss erwartete uns in Oxford ein deutscher Student der Oxford University, welcher uns eine exklusive Stadtführung bot. Bei sommerlichen 22 Grad wandelten wir so durch „Raum und Zeit“ in einer der eindrucksvollsten englischen Städte. Auch der Besuch eines Colleges wurde uns ermöglicht.

Weiter ging es von hier dann Richtung London. Durch den zähflüssigen Verkehr und einen Zwangsstopp an der geöffneten Tower Bridge leicht verzögert trafen die mutigen Entdecker im Londoner Hostel ein, nur um es direkt wieder zu verlassen und London bei Nacht zu erkunden. Dabei waren die nächsten beiden Tage geprägt von einer Vielzahl spannender Eindrücke. Bei einem Stadtrundgang gewannen die Schülerinnen und Schüler viele Impressionen von der Größe der Stadt,  welcher sich am nächsten Tag noch intensivierte. Zudem genossen alle Reisenden eine Fahrt auf dem London Eye und gruselten sich bei einer „Jack the Ripper-Führung“. Vertieft wurden diese Eindrücke noch durch einen Besuch des Null-Meridians in Greenwich Park sowie zahlreiche individuelle Besichtigungen und Aktivitäten, wie z.B. dem Besuch des Gleises 9 3/4 am Bahnhof Kings Cross. Nach einem abschließenden Besuch z.B. der Oxford Street ging es dann am Donnerstagabend, um viele tolle Eindrücke reicher, zurück nach Deutschland.

Teile diesen Beitrag