Kunst-Schüleraustausch Elburg-Haselünne

Am 22.09.2016 fand der traditionelle Schüleraustausch ausgewählter Kunstschüler und Kunstschülerinnen des 10. Jahrgangs mit dem Lambert Frankens College in der niederländischen Partnerstadt Elburg statt. Nach einem gemeinsamen Besuch des international renommierten Kröller-Müller-Museums bei Arnheim, das alle Beteiligten besonders mit der begehbaren Skulptur von Jean Dubuffet sehr beeindruckte, wurden die Schülerinnen und Schüler in einem Graffiti-Workshop selbst künstlerisch aktiv. Ein kleiner Rundgang durch die historische Innenstadt Elburgs rundete die gelungene Kunst-Exkursion ab, wobei die freundschaftlichen Begegnungen mit unseren Nachbarn aus den Niederlanden besonders in Erinnerung bleiben werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf den Gegenbesuch, der für den 08.03.2017 in Haselünne geplant ist.

Die Schülerin Kira Uhlenbrock berichtet dazu begeistert von dem Austausch:

Nach einer zweieinhalb stündigen Busfahrt zum Kröller-Müller Museum in Otterlo (Niederlande) kam es zur ersten Begegnung mit Schülerinnen und Schülern aus Elburg. Während unseres Aufenthaltes in dem Museum besichtigten wir in Kleingruppen, bestehend aus niederländischen und deutschen Schülerinnen und Schülern, unter anderem die große Galerie mit Kunstwerken von Vincent van Gogh und den Skulpturenpark. Am meisten Zeit verbrachten alle Gruppen auf dem Kunstwerk “Jardin d’émail” von Jean Dubuffet, welches uns alle aufgrund seiner Größe und Form sehr beeindruckte. Danach fuhren wir mit dem Bus zur Partnerschule in Elburg, welche auch nochmal ca. 1 Stunde von dem Museum entfernt lag. Dort wurden uns von einem Experten verschiedene Techniken des Graffitisprühens erklärt. Daraufhin durfte jeder Teilnehmer des Projektes selber seinen Anfangsbuchstaben des Vornamens mit Graffiti auf ein Blatt sprayen (Bilder hängen im Forum aus). Nach dieser Aktion mussten wir uns dann auch leider schon von den meisten der niederländischen Schülerinnen und Schülern verabschieden, denn für uns ging es dann weiter in die Altstadt wo wir uns noch umsehen konnten. Am Ende des Tages waren wir uns alle einig, dass es ein sehr gelungener Tag war und wir die Begegnung mit der internationalen Kunst und den Schülern aus unserer Partnerstadt Elburg genossen. Wenn wir ein weiteres Mal die Chance hätten ein so schönes internationales Museum zu besuchen, würde wohl keiner von uns, nach diesen Erfahrungen, nein sagen.

Teile diesen Beitrag