Eine erlebnisreiche Woche in Stade und Hamburg

Am Montagmorgen, den 04.06., brach der gesamte Jahrgang 8 auf unsere langersehnte Klassenfahrt nach Stade, eine Hansestadt in der Nähe von Hamburg, auf.

Nach einer 4-stündigen Fahrt mit zwei Bussen über Wiesen und Felder waren wir in der Jugendherberge angekommen, in der wir nach einer kurzen Besprechung unsere Zimmer bezogen. Am späteren Nachmittag wurde jede unserer Klassen von einer Reiseleiterin durch die Stadt geführt, die uns die interessante Geschichte dieser Hansestadt nahebrachte.  Am Abend gab es ein leckeres warmes Abendessen, das uns für das anstehende Bowling gestärkt hat.

Das Programm des nächsten Tages begann bereits sehr früh. Während die 8b und 8c mit Herrn Allmers und Frau Suelmann, Herrn Seidel und Frau Jongebloed die Insel Helgoland besuchten, fuhr die 8a mit Frau Enz und Frau Richter mit dem Bus nach Bremerhaven. Der Gang durch das Klimahaus war für alle sehr spannend und zeigte uns die verschiedenen Klimazonen am Längengrad 8°34´Ost entlang: Wir konnten nicht nur die unterschiedlichen Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit in der Wüste, im Regenwald oder in der Antarktis spüren, sondern auch die Lebensweise der Bevölkerung wie der Tuareg oder der Yupik kennenlernen und nachempfinden. Zum krönenden Abschluss konnten wir von der Dachterrasse über die ganze Stadt und die Nordsee blicken, bevor wir am Strand gepicknickt haben. Am Abend spielten wir Volleyball, Rundlauf und Tischtennis, wobei sogar auch unsere Lehrerinnen zeigten, was sie so außerhalb des Unterrichtsgeschehens daraufhaben. Spät abends kehrten die „Helgoländer“ zurück und berichteten über die Flora und Fauna der Hochseeinsel. Beim strahlenden Sonnenschein konnten die Klassen mit ihrer Begleitung unter anderem das für Helgoland typische Klippenkraut, den Strand-Wegerich und die Strand-Grasnelke, bestaunen sowie die Basstölper, Dreizehenmöwen und Trottellummen auf dem Lummenfelsen. Der Brandungsfelsen „Lange Anna“, das Wahrzeichen der Hochseeinsel, war für alle sehr beeindruckend.

Der Mittwoch war der allerbeste Tag der Woche, weil wir dann mit dem Metronom nach Hamburg fuhren. Nach einem Stadtrundgang erkundeten wir gruppenweise mit der U-Bahn und zu Fuß die Stadt: Die Alster, die teuerste Einkaufstraße Hamburgs, das Rathaus, die Speicherstadt und den alten Elbtunnel. Während der Hafenrundfahrt hatten wir Gelegenheit, die Stadt aus einer anderen Perspektive kennenzulernen: Hier war das Highlight der Blick auf die Elbphilharmonie. Der Höhepunkt des Tages war für die 8a der Besuch des Musicals „Aladdin“. Mit einer zweieinhalbstündigen Show verzauberten viele Schauspieler mit ihrem Gesang und ihren ausdrucksvollen Tänzen, mit aufwändigem Bühnenbild, Requisiten, Kostümen und technischen Effekten wie dem fliegenden Teppich das Publikum.

Der sportliche Vormittag am Donnerstag im JumpHouse sowie der Besuch des Miniatur-Wunderlands wurden durch einen gemütlichen Stadtbummel in Stade abgerundet. Abends haben wir bei schönstem Wetter als Ausklang der gelungenen Klassenfahrt auf dem Gelände der Jugendherberge gegrillt.

Wir verließen müde, aber mit voller toller Erinnerungen am Freitagvormittag Stade und kamen heile und mit einem gestärkten Jahrgangsgemeinschaftsgefühl in Haselünne an.

Teile diesen Beitrag