Rom FAQs

WillkommenRahmendatenFinanzenFAQBLOG - Auf dem Weg nach RomBericht von der Expertenfahrt

Hier finden Sie Antworten auf die meistgestellten Fragen. Klicken Sie für die Antwort einfach die Frage an!

Stand: Oktober 2019

Wann fährt die Schulgemeinschaft nach Rom?
 | 
Wie hoch sind die Kosten?
 | 
Welche Leistungen werden für den Fahrpreis geboten?
 | 
Wie kommen wir nach Rom?
 | 
Wo sind wir untergebracht?
 | 
Wie werden wir verpflegt?
 | 
Wer organisiert die Romfahrt?
 | 
Wer hat die Leitung der Fahrt?
 | 
Ist für eine medizinische Betreuung gesorgt?
 | 
Wird es in dem Schuljahr 2019/20 weitere Schulfahrten geben?
 | 
Gibt es eine Möglichkeit, dass der Jg. 13 seine Abschlussfahrt im Rahmen unserer Romfahrt durchführt?
 | 
Wenn eine Schülerin/ ein Schüler nicht nach Rom fahren kann/will, wird dann für sie/für ihn in der Zeit Unterricht im Gymnasium stattfinden?
 | 
Was mache ich, wenn mein Kind “Heimweh” hat?
 | 
Gibt es noch eine weitere Information für die Eltern und die Schüler/innen?
 | 
Wie wird mit Schülerinnen und Schülern verfahren, die sich unangemessen benehmen?
 | 
Spielt die Elternmeinung eine Rolle bei der Entscheidung mit der gesamten Schule nach Rom zu fahren?
 | 
Wie wird mit den neuen Schülerinnen und Schülern des 5. Jahrgangs im Schuljahr 2019/20 (zum jetzigen Zeitpunkt Klasse 3) verfahren?


1. Wann fährt die Schulgemeinschaft nach Rom?
– Wir fahren vom Samstag, 2. Mai bis Samstag, 9. Mai 2020. Die Romfahrt dauert somit 8 Tage. Am Tag der Abreise fahren wir in Haselünne ab und am Tag der Rückkehr kehren wir zurück.
– Die Hin- und Rückfahrt erfolgt jeweils ohne Zwischenübernachtung.

2. Wie hoch sind die Kosten?
– Für eine Schülerin/ einen Schüler betragen die Kosten voraussichtlich 436 €. Unser Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler, die mitfahren wollen, auch mitfahren können. Deswegen wird es noch zahlreiche Aktionen geben, die dazu beitragen unsere Solidaritätskasse aufzufüllen.
– Es gibt eine Fahrtkostenstaffelung!
– Wenn weitere finanzielle Unterstützung notwendig sein sollte, wenden Sie sich bitte an uns.

3. Welche Leistungen werden für den Fahrpreis geboten?
– Im Reisepreis ist alles enthalten. Hin- und Rückfahrt mit dem Bus ohne Zwischenübernachtung, Unterkunft in festen Bungalows, Mobilheimen oder Chalets, Voll-Verpflegung, Nachtmahlzeit, Lunchpakete (wie geschrieben), komplettes Programm (ohne Eintrittsgelder), alle Ausflüge und Besichtigungen, Betreuung und Insolvenzversicherung, Einfahrtgenehmigungen, Übernachtungsgebühr der Stadt Rom, alle Steuern … Reiseleitung.
Nicht in der Leistung enthalten sind die Verpflegung für die Hinfahrt, das persönliche Taschengeld und evtl. individuelle Eintrittsgelder.

4. Wie kommen wir nach Rom?
– Sehr gute Reisebusse des Vechtaer Busunternehmen “Höffmann-Reisen” bringen uns nach Italien und bleiben während der gesamten Zeit in Rom und werden von uns für Ausflüge und Fahrten genutzt.

5. Wo sind wir untergebracht?
– Wir wohnen auf dem sehr modernen Campingplatz “Camping Fabulous” an der Via Cristoforo Colombo in Roma-Ostia. Auf dem Campingplatz haben wir Mobilheime, Chalets und Bungalows.
– Es ist eine  Wohnanlage im Pinienwald oberhalb Roms. Uns stehen feste Unterkünfte in verschiedenen Größen von 2 bis 5 Personen zur Verfügung.
– Jede Unterkunft hat Klimaanlage und Heizung und eigenes Bad bzw. eigene Bäder.
– Die Wohnanlage besteht aus: Kiosk, Rezeption, Internet-Point, Bar, Restaurant, Pizzeria, Supermarkt, Waschhaus, Poollandschaft mit moderner Lagune und Schwimmbecken, Disko, Fußballplatz, Tennisplätze, Volleyballfeld, Amphitheater.

6. Wie werden wir verpflegt?
– Es gibt Vollverpflegung!
– Ein großes Frühstücksbuffet mit Pfannkuchen, frischen Brötchen, Kelloggs, Müsli, Milch, Kakao, Kaffee, Tee, O-Saft, Butter, Margarine, Wurst, Käse, Marmelade, Nutella, Obst, Tomaten und Paprika steht uns allen an jedem Morgen zur Verfügung. Nach dem Frühstück kann sich jeder aus dem Buffet ein Lunchpaket für den Tag zusammenstellen.
– Je nach Programm wird es am Nachmittag einen kleinen Snack und/oder Kaffee und Kuchen geben und am Abend gibt es ein warmes Abendessen mit verschiedensten Salaten und Gemüse als Beilage. Auf unserem Speiseplan stehen sowohl Salzkartoffeln mit Schweineschnitzel und Rotkohl als auch Nudeln mit Bolognese oder Grillabend. Es gibt auch eine Ausgabestation für Vegetarier!
– Zur späteren Stunde gibt es noch mal eine Nachtmahlzeit. Die Nachtmahlzeit wird in Absprache zu etwas unterschiedlichen Zeiten serviert. Für die jüngeren Schülerinnen und Schüler eher, für die schon etwas älteren Schülerinnen und Schüler etwas später.
– Für die Hinreise nehmen sich alle Reisegäste ausreichend zu essen und zu trinken mit. Für die Rückreise können sich alle mit einem Lunchpaket, das sich jeder aus dem Frühstücksbuffet zusammenstellt, versorgen.
– Außerdem ist in dem Fahrpreis ein abwechslungsreiches und für die Altersstufen angemessenes Ausflugs- und Kulturprogramm enthalten.

7. Wer organisiert die Romfahrt?
– Die Organisation der Fahrt und der Unterkunft sowie der Ausflüge liegt in den bewährten Händen von “Höffmann-Reisen, die uns mit einem Reiseleitungsteam begleiten und uns vor Ort zur Seite stehen. Die Planung des Programms in Rom erfolgt in einer Vorbereitungsgruppe (bestehend aus Eltern-/Schüler-/Lehrervertreter), die sich mit dem Team von “Höffmann-Reisen” absprechen.

8. Wer hat die Leitung der Fahrt?
– Die Leitung der Reise haben Herr Schlee-Schüler und Hans Höffmann. Die einzelnen Busgruppen werden u. a. durch Betreuer der Firma “Höffmann Reisen” und Lehrpersonen der Schule betreut.

9. Ist für eine medizinische Betreuung gesorgt?
– Eine Ärztin und drei Krankenschwestern werden uns auf unserer Fahrt medizinisch betreuen.

10. Wird es in dem Schuljahr 2019/20 weitere Schulfahrten geben?
– Nein! Damit keine weiteren Kosten für die Eltern entstehen, werden in dieser Romfahrt die Fahrten der Jahrgangsstufe  8, Stufe 10 und der Stufe 12 abgedeckt.

11. Gibt es eine Möglichkeit, dass der Jg. 12 seine Abschlussfahrt im Rahmen unserer Romfahrt durchführt?
– Ja! Da die Schule nach Rom fährt, könnte die Abschlussfahrt z.B. an den Gardasee führen. Nach drei oder vier Tagen einer individuellen “Abschlussfahrt” kommt die Gruppe nach Rom und dort beginnt die Schulfahrt für alle! Allerdings wird es dadurch zu Mehrkosten von ca. 70€ kommen.
– Eine Entscheidung über diese Möglichkeit einer besonderen Abschlussfahrt wird von der Vorbereitungsgruppe in enger Abstimmung mit dem 12. Jahrgang gefällt.

12. Wenn eine Schülerin/ ein Schüler nicht nach Rom fahren kann/will, wird dann für sie/für ihn in der Zeit Unterricht im Gymnasium stattfinden?
– Ja! Es besteht für die Schülerinnen und Schüler, die nicht mitfahren, die Verpflichtung am Unterricht teilzunehmen, der von Lehrkräften, die dann nicht mitfahren werden, abgehalten wird. Die Unterrichtsgestaltung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

13. Was mache ich, wenn mein Kind “Heimweh” hat?
– Im Vorlauf von zwei Jahren bis zur Fahrt gibt es sicherlich Gelegenheiten ihr Kind langsam an eine Abwesenheit von Zuhause zu gewöhnen. Bedenken Sie auch, dass Ihr Kind mit Freundinnen und Freunden zusammenfährt und durch das abwechslungsreiche Programm auch viel Ablenkung erfährt. In Ausnahmefällen besteht auch die Möglichkeit, dass eine Betreuungsperson (z.B. ein Elternteil) mitfährt und sich auch um andere Kinder, die Heimweh haben, kümmert.

14. Gibt es noch eine weitere Information für die Eltern und die Schüler/innen?
– Rechtzeitig vor Fahrtbeginn wird es weitere Informationen geben. Sollte es zum jetzigen Zeitpunkt Fragen geben, wenden Sie sich bitte an uns.

15. Wie wird mit Schülerinnen und Schülern verfahren, die sich unangemessen benehmen?
– Es gibt einen gültigen Verhaltenskodex darüber, wie sich Schülerinnen und Schüler auf Klassen- und Studienfahrten zu verhalten haben. In einigen Bereichen wird diese von der Vorbereitungsgruppe den Besonderheiten dieser Schulfahrt angepasst. Alle Regeln und auch eventuellen Konsequenzen werden den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern rechtzeitig vor der Fahrt mitgeteilt.
– Sicherlich werden wir bei Fehlverhalten zunächst vor Ort reagieren – wie im Übrigen bei jeder Klassenfahrt auch – , sollte es sich um ein massives Fehlverhalten handeln, wird mit den Erziehungsberechtigten telefonisch die Rückfahrt besprochen. Die Kosten sind von den Eltern zu tragen.

16. Spielt die Elternmeinung eine Rolle bei der Entscheidung mit der gesamten Schule nach Rom zu fahren?
– Ja! Die ersten Planungen sind in enger Abstimmung mit dem Vorstand des Elternrats vorgenommen worden. Erst nach einem positiven Votum dieses Gremiums haben wir Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler informiert.
– Die Entscheidung die Fahrt weiterzuverfolgen würde in der Elternvollversammlung, der Gesamtkonferenz und dem Schulvorstand beschlossen.

17. Wie wird mit den neuen Schülerinnen und Schülern des 5. Jahrgangs im Schuljahr 2019/20 verfahren?
– Die Eltern und Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs werden sofort nach der Anmeldung im über unsere geplante Romfahrt informiert. Wir werden die besondere Situation dieser Kinder berücksichtigen und mit den Eltern gemeinsam überlegen, wie wir diesen jungen Schülerinnen und Schülern gerecht werden können.

Teile diesen Beitrag