Invent a Chip

Informatiker am KGHInformatik aktuellInformatik internInformatik externInformatik-AG's und WettbewerbeInformatik-Box
Am Wettbewerb Invent a Chip nahmen dieses Jahr 11 Schülerinnen und Schüler des Informatikkurses 11/12 teil. Es wurden im Schnitt 15 der 20 Fragen richtig beanwortet, obwohl die Schüler sich in die Hälfte der Fragen erst einarbeiten musste. Allein die Inhalte der Unterrichtseinheit "Hardware" reichten hierfür nicht aus.
Leider keine Teilnahme in 2016.

INVENT a CHIP 2015


Erfolgreiche Teilnahme von 33 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 und 11/12. Für die Entwicklung einer Chip-Idee gab es leider kein Interesse.

INVENT
a CHIP
2014

Teilnahme der Jahrgänge 8 bis 12 seit 2014

„INVENT a CHIP ist die bundesweite Initiative von VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) und BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung), bei der ihr sogar euren eigenen Mikrochip entwerfen könnt. Wissenschaftlicher Betreuer ist das Institut für Mikroelektronische Systeme - Fachgebiet Architekturen und Systeme - der Leibniz Universität Hannover unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Holger Blume. Als Jugendliche der Jahrgangsstufen 8-13 (allgemein- und berufsbildende Schulen) seid ihr gefragt, euch an einer der wichtigsten Zukunftstechnologien aktiv zu beteiligen: der Mikro- und Nanoelektronik.” (Quelle: www.invent-a-chip.de/invent-a-chip/Der Wettbewerb/Seiten/Was ist Invent a Chip.aspx Stand: 18.04.2014)
Zur Teilnahme am Wettbewerb mussten 20 Fragen aus der Welt der Mikrochips beantwortet werden. Wer noch kreativer war, konnte sich auch mit einer eigenen Chipidee bewerben.
Viele Schülerinnen und Schüler aus den Informatik-Kursen der Jahrgänge 10 und 11 haben den Fragenkatalog beantwortet und somit am Wettbewerb teilgenommen. Zwei Teams haben sich auch Gedanken zu einer Chipidee gemacht und ihre Vorschläge ebenfalls eingereicht:

Daniel Gäbel, Lukas Holtkamp, Johannes Mimjähner und Frederic Rensmann (alle Jahrgang 11) hatten die Idee für einen Fast-Shopping-Chip.

Heinrich Holterhaus, Philip Mäß und Jannes Papenbrock (alle Klasse 10.3) entwickelten Ideen zu einem Unfallvermeidungs-Chip.
Teile diesen Beitrag