Außerunterrrichtliches Sportangebot

Sport
Startseite
Sportler
am KGH
Unterrichts-
angebot
Leistungs-
bewertung
Außerunterrricht-
liches Angebot
Formalia

1. “Jugend trainiert für Olympia” / Wettbewerbe

Das Kreisgymnasium St. Ursula nimmt in jedem Schuljahr in allen drei Wettkampfklassen sowohl in der Sportart Fußball als auch in der Sportart Handball am Schulsportwettbewerb “Jugend trainiert für Olympia” teil. I.d.R. spielen die Jungen Fußball und die Mädchen Handball.

Im Bereich Handball setzt die Schule auf die Kooperation mit dem Haselünner Handballverein. So konnten die Mädchen der Wettkampfklasse III im Schuljahr 2019/2020 den Landessieg erringen und sich damit für das Bundesfinale qualifizieren (Aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus mussten die Veranstalter das Bundesfinale leider absagen).

Darüber hinaus findet in jedem Jahr der Haselünner Altstadtlauf statt, bei dem das Kreisgymnasium immer gut vertreten ist.

2. Interne Schulsportveranstaltungen

Bei den schulinternen Spiel- und Sportveranstaltungen stehen gesellige Formen des Spielens und des Sporttreibens sowie gemeinsame Aktionen im Vordergrund. Folgende Veranstaltungen werden am Kreisgymnasium durchgeführt:

– Laufabzeichentag für die Jahrgänge 5 und 6 vor den Herbstferien

– Volleyballturnier der Oberstufe vor den Weihnachtsferien

– Sponsorenläufe

– Großes Spieleturnier aller Jahrgänge am Ende des Schuljahres

3. AG-Angebote

Die Arbeitsgemeinschaften und Ganztagsangebote im Sport halten Angebote bereit, die den Neigungen der Schülerinnen und Schüler entsprechen. Sie bieten die Möglichkeit, unterschiedliche Formen und Intentionen sportlicher Betätigung, wie z. B. Freizeitsport oder Training, im Rahmen des schulischen Wettkampfwesens kennenzulernen.

I.d.R. bietet das Kreisgymnasium St. Ursula im sportlichen Bereich folgende AGs an:

– Fußball

– Handball

– Tanz

– Trampolin

– Judo

– Spiele und Sport

– Inlinehockey

– Parcours

– Golf

Nicht alle AGs finden jedes (Halb-) Jahr statt. Dies ist abhängig davon, wie viele Schüler sich melden und ob genügend AG-Leiter gefunden werden können.

Teile diesen Beitrag