Bläserklasse am KGH (Kl. 5-8)

MusikerStartseiteMusiker am KGHBläserklassen

Bläserklasse am KGH

Was ist eine Bläserklasse?

Die Bläserklasse ist eine neue Form von Musikunterricht. Dieser findet zeitgleich, aber anstelle des traditionellen Musikunterrichts statt. Die Lerninhalte des Musikunterrichts werden dabei in den Instrumentalunterricht integriert. Dabei erlernen die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse in einer Wochenstunde in großen Orchesterproben (Tutti-Proben) und in einer weiteren Wochenstunde in einzelnen Instrumentengruppen (Register-Proben) von erfahrenen Instrumentallehrern die Grundlagen eines Orchesterinstruments. Das Modell läuft an unserer Schule von Klasse 5-8 mit jeweils einer großen Bläserklasse pro Jahrgang. Das Bläserklassenmodell gibt es am Kreisgymnasium seit 2011 und mittlerweile spielen ca. 250 unserer Schülerinnen und Schüler in einer Bläserklasse.

Darüber hinaus haben wir eine Kooperation mit der Bödiker Oberschule, deren Schülerinnen und Schüler von Jahrgang 5-8 ebenfalls an der Bläserklasse des KGH teilnehmen können.

Welche Instrumente kann man lernen?

Die Bläserklasse ist nach dem Vorbild eines sinfonischen Blasorchesters besetzt, wobei – je nach Gegebenheiten – Besetzungsvarianten möglich sind.

Folgende Instrumente kann man zurzeit in der Bläserklasse lernen:

Holzblasinstrumente: Querflöte, Oboe, Klarinette, Alt-Saxophon, Tenor- Saxophon, Fagott

Blechblasinstrumente: Trompete, Horn, Posaune, Tenorhorn, Tuba

Schlagwerkinstrumente: Drum-Set, große Trommel, kleine Trommel, Orchesterglockenspiel, Tam-Tam, Becken, Röhrenglocken und Orchesterpauken

Schülerinnen und Schüler mit größeren Instrumenten wie Posaune, Tenorhorn und Tuba erhalten ein Instrument für das Üben zu Hause und spielen in der Schule auf Präsenzinstrumenten, sodass sie nur ihr eigenes Mundstück transportieren müssen. Auch die Schlagzeuger bekommen eine Snare (kleine Trommel) für zu Hause und bringen nur ihre Sticks mit.

Wer kann mitmachen?

Mit Beginn der fünften Klasse können Schülerinnen und Schüler alternativ zum traditionellen Musikunterricht in der Bläserklasse oben genannte Instrumente anwählen und erlernen. Erst nach einer Erprobungsphase aller Instrumente durch alle Schülerinnen und Schüler und einer Beurteilung der Musiklehrer wird festgestellt, für welche Instrumente jemand geeignet ist. Von diesen Instrumenten können die Schülerinnen und Schüler drei auswählen, geordnet nach Erst-, Zweit- und Drittwunsch. Die Musiklehrer treffen dann die endgültige Entscheidung über die Zuordnung der Instrumente, damit gewährleistet ist, dass das Instrument zum Lernenden passt und eine volle Orchesterbesetzung entsteht.

Wie läuft die Bläserklasse ab?

Statt in den regulären Musikunterricht zu gehen, treffen sich die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse montags und freitags zur Probe. Jeweils freitags probt das gesamte Orchester eines Jahrgangs in der sogenannte Tuttiprobe. Montags werden die Musiklehrer des KGH tatkräftig von Musikschullehrern der Musikschule des Emslandes unterstützt und es gibt sogenannte Satzproben. Darunter versteht man Übungsstunden einer Instrumentengruppe, z. B. nur Querflöten oder nur Tuben.

Die Schülerinnen und Schüler können bis einschließlich Klasse 8 an der Bläserklasse teilnehmen. Ab der 7. Klasse besteht zusätzlich die Möglichkeit, die erlernten Fertigkeiten in einer Orchester-AG weiter auszubauen.

Was ist noch wichtig zu wissen?

Das Bläserklassenmodell ist ein Solidaritätsmodell, weil unabhängig vom materiellen Wert des jeweiligen Instruments alle Teilnehmer/-innen den gleichen monatlichen Beitrag zahlen.

Die Teilnahme ist – von besonderen Ausnahmefällen abgesehen – zunächst für zwei Jahre bindend. Dafür bekommen die Schülerinnen und Schüler ein hochwertiges Musikinstrument von unserer Schule geliehen. Im monatlichen Beitrag sind ebenfalls Versicherungs- und Instandhaltungskosten sowie Kosten für zusätzliche Lehrer für Registerproben enthalten.

 

Teile diesen Beitrag