Das Unterstufen- und Mittelstufentheater des KGH präsentiert „Märchen mal anders“

Am 29. Januar verwandelten die 35 Jungschauspieler der Unterstufen- und Mittelstufentheater-AG die Klosterkirche in eine Märchenwelt. Kurzweilig und höchst unterhaltsam präsentierte sie ihre sechs märchenhaften Stücke in der vollbesetzten Kirche.

Um allen theaterbegeisterten Schülern der Klassen 5-9 die Möglichkeit zu geben, sich schauspielerisch zu betätigen, wählte die Leiterin des Theaterbereiches Natascha Jongebloed Werke des Autors Christian Peitz aus, der bekannte Märchenstrukturen aufgreift, diese überspitzt darstellt und sie bricht. Dadurch entstehen völlig neue Geschichten mit berühmten Figuren. 

In den sehr unterschiedlichen Rollen überzeugten die jungen Schauspieltalente mit spielerischer Sicherheit im doppelten Wort. Textsicher sowie mit passender Gestik und Mimik konnten sie das Publikum schnell für sich gewinnen und sorgten für eine ausgelassene Stimmung vor und hinter der Bühne.

Auch die Schüler des Technikbereiches mussten wieder kräftig mit anpacken, galt es doch erneut, die Klosterkirche in eine Bühne mit Licht- und Tontechnik umzuwandeln. In stundenlanger Arbeit wurden Kabel verlegt, Scheinwerfer aufgebaut und Mikros treffend ausgerichtet.

Nur dank der tatkräftigen Unterstützung aller Mitglieder des gesamten Theaterbereiches war es möglich, diese provisorische Aufführungsstätte ein letztes Mal mit Leben zu füllen.

Teile diesen Beitrag