Handballerinnen des KGH gewinnen Kreisentscheid

Beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnten sich unsere Handballerinnen am 06.11.2019 ungeschlagen den Turniersieg beim Kreisentscheid in Lingen sichern. In der Wettkampfklasse III setzten sie sich im ersten, hart umkämpften Spiel gegen das WGM Meppen mit 11:9 durch. Ihre beste Leistung zeigten sie dann im zweiten Spiel beim ungefährdeten 21:9 Sieg gegen die Mannschaft des Marianums Meppen. Die dritte und letzte Partie wurde zwar etwas sorglos angegangen, konnte dennoch, gegen einen individuell auf einigen Positionen stark besetzten Kontrahenten vom Georgianum Lingen, mit 13:10 gewonnen werden.

Maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben im Angriff vor allem Frederike Brackmann (12 Tore) und Rieke Strotmann (10 Tore), die für die gegnerischen Abwehrreihen oft nicht zu halten waren. Ein Sonderlob hat sich auch Clara Strodtkötter verdient, die durch ihr energisches Abwehrverhalten und ihr hervorragendes Stellungsspiel viele Bälle in der Abwehr gewinnen und so einige schnelle Gegenangriffe anleiten konnte. Insgesamt zeigten alle Spielerinnen einen spielerisch anspruchsvollen und für die Zuschauer interessanten Handball, sodass sie verdient als Turniersieger von der Platte gingen.

Für das KGH spielten Frederike Brackmann (12 Tore), Rieke Strotmann (10), Lia Krümpelmann (7), Hanne Strotmann (4), Rahel Görken (4), Hanna Schrant (3), Paula Roskam (2), Lina Jansing (2), Sophie Keller (1), Clara Strodtkötter und Charlotte Egbers.

Die nächste Entscheidung steht nun Anfang Dezember an, wenn es im Kreisgruppenentscheid gegen den Sieger des Kreisentscheides aus der Grafschaft Bentheim geht. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Torsten Strotmann und Petra Ganskow, die zusammen mit Herrn Sandbrink das Team des KGH an diesem Tag betreut haben.

Teile diesen Beitrag