Oberstufenschüler lernen Skifahren in Südtirol

Nach langer Vorbereitungsphase fuhren in diesem Jahr insgesamt 29 Schülerinnen und Schüler (Rekordbeteiligung) des Jahrgangs 11 unter der Leitung ihres Lehrers Jan Sandbrink in die Südtiroler Alpen. Bei herrlichstem, sonnigen Winterwetter und perfekten Schneeverhältnissen erlernten die 20 Anfänger die ersten Grundlagen des alpinen Skifahrens, während die Fortgeschrittenen auch in den weiterführenden Techniken (z.B. Carving) geschult wurden.

Vorbereitend absolvierten alle Teilnehmer an mehreren Terminen einen Vorkurs, indem neben der obligatorischen Skigymnastik unter anderem auch die ökologischen und ökonomischen Aspekte des alpinen Skitourismus und die Lawinenkunde behandelt wurden.

Bei den abendlichen Videoanalysen wurde deutlich, wie schnell die Schülerinnen und Schüler ihre technischen Fähigkeiten von Tag zu Tag verbesserten. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Großteil des Skikurses bei den abschließenden Prüfungsfahrten gute bis hervorragende Leistungen zeigte. Sie haben nun die Möglichkeit diese Sportkursnote in ihr Abitur einzubringen.

Ein besonderer Dank gilt den Begleitern Oliver Robin, Bettina Schmidt und Anna-Katharina Kestel, die maßgeblich zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben. Ohne sie wäre die Durchführung dieses Skikurses und die immense sportliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler im alpinen Skifahren nicht möglich gewesen.

Abgerundet wurde diese Fahrt natürlich durch die atemberaubende südtiroler Alpenwelt. Das sehr schöne Hotel in Mühlbach, mit Blick über die Stadt, und die hervorragenden Pistenverhältnisse des Skigebietes Gitschberg-Jochtal, in unmittelbarer Nähe zu den Dolomiten, machten diesen Skikurs für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Teile diesen Beitrag